Für den Ersatz kleiner Defekte am Zahn

Zahnfüllungen werden verwendet um kleine Defekte am Zahn, die z.B. durch Karies entstanden sind, zu behandeln.

Es gibt grundsätzlich vier unterschiedliche Materialien für Füllungen.

 

1. Zahnfarbene Keramikfüllungen (=Keramik-Inlay)

2. Metallfüllung aus Gold (=Gold-Inlay)

3. Zahnfarbene Kunststofffüllungen(=Kompositefüllung)

4. Amalgamfüllungen

 

Bei größeren Defekten empfehlen wir Inlays um den Zahn vor weiteren Schäden zu schützen und Stabilität zu gewähren. So werden entstandene Löcher geschlossen und die Kaufunktion wieder hergestellt. Dabei erfüllen unsere Keramik-Inlays höchsten ästhetischen Ansprüchen, so dass der Defekt am Zahn, nach der Restauration nicht mehr zu erkennen ist.

Um Beschwerden an den betroffenen Zähnen zu vermeiden, ist eine schnelle Therapie nötig.

Wichtig hierbei ist, dass der Zahndefekt nicht weiter fortschreitet.

 

Eine sichere Variante bei moderaten Defekten stellen die zahnfarbenen Kunststofffüllungen dar. Der Vorteil dieses Materials liegt darin, dass sie sich biologisch mit dem Zahn verbinden kann und so eine langfristige Sicherheit bietet.

Auch diese sind zahnfarben, so dass nach der Behandlung keine Veränderung am Zahn auffällt. Damit können Füllungen aus Kunststoff auch hohen ästhetischen Ansprüchen genügen.

 

Alle weiteren Vor- und Nachteile werden wir persönlich mit Ihnen besprechen, so dass wir gemeinsam die am besten für sie geeignete Lösung finden.